Der Kiosk, das Weihnachtsplätzchen




Der Kiosk wird zum Weihnachtsplätzchen.
Vom 10. bis 22.Dezember verwandelt sich der Kiosk am Reileck
wieder einmal in eine kleine hell erleuchtete Verkaufsschaubude
mit allerlei Kunst und Design zum Fest.
Viele interessante Aussteller sind direkt vor Ort und bieten ihre
Designprodukte und Kunstwerke feil. Mit einem heißem Punsch in der
Hand kann man hier in aller Ruhe besondere Dinge zum Weiterverschenken
oder Selbstbehalten finden. Wir freuen uns mit euch auf den Advent! 
Eröffnung ist am 10.Dezember um 15 Uhr.

Öffnungszeiten: Mo-Fr  15-20 Uhr /  Sa 10-18 Uhr  / So 14-18 Uhr
Ort: hr.fleischer e.V., Kiosk am Reileck, Händelstr.1a, in Halle an der Saale


So kommet und glühet und erfreuet euch !
Es grüßt euch in Vorfreude
Anett vom hr.fleischer e.V.

Ich war nur einen Moment draußen!















Am 7. November 2014 um 19 Uhr eröffnen wir die Ausstellung
"Ich war nur einen Moment draußen!". Gezeigt werden Papiertheater-
welten, die die Teilnehmer eines Kunstkurses der Paul-Riebeck-
Stiftung erdacht und gebaut haben. Höhepunkt der Ausstellung im 
Kiosk ist der Auftritt des Improtheaters "Hörspiel auf Verlangen" am
2. Dezember 2014 um 17 Uhr. Es wird dann das zweite Advents-
türchen geöffnet und wir dürfen gespannt sein, wie die Papiertheater-
welten zum Leben erwachen.
Die Ausstellung läuft bis Anfang Dezember und bildet den Auftakt

zur Ausstellung "67 % Entspanntheit" in den Franckeschen Stiftungen
zu Halle, die am 2. Dezember 2014 um 14 Uhr eröffnet wird.




























Liebe hr.fleischerInnen, liebe SympathisantInnen und UnterstützerInnen, liebe Freundinne,

aus mir unerklärlichen Gründen kam es vermutlich in der Nacht vom Freitag zum Samstag, also vom 3. zum 4. Oktober oder vom 4. zum 5. Oktober zu einem Insektenbefall des Kunst- und Projektraums Kiosk am Reileck. Es handelt sich um ein oder mehrere Tiere der Ordnung der Araneae, in einer außerordentlichen Größe.
Obwohl eine erste Internetrecherche vermuten lässt, dass von der im Kiosk eingenieteten Webspinne keine direkte Gefahr für Menschen ausgeht, insbesondere weil sich dieses bzw. diese Insekten innerhalb des gut verschlossenen Kiosk befinden, ist mir bewusst, dass ein solcher Vorfall im quasi öffentlichen Raum Halles (Saales) sehr kritisch ist und bitte Sie/Euch daher, diese Nachricht äußerst diskret zu behandeln.

Ich habe, nachdem ich von diesem Zustand durch einen Hinweis aus der Bevölkerung erfuhr, sofort erste Sicherungsmaßnahmen ergriffen und den Bereich um den Kiosk großzügig abgesperrt.

Allerdings bin ich ratlos, wie nun weiter vorzugehen sei und bitte daher alle Mitglieder des e.V., SympathisantInnen, UnterstützerInnen und FreundInne des Kiosk, die sachdienlich beitragen können, oder auch nur vermeinen, dies zu können, zu einem Krisentreffen am Dienstag, 7. Oktober, 18.30 Uhr am Kiosk.

Mir ist bewusst, dass das Tier, die Tiere, bereits im September den Kiosk besiedelt haben und Ihr Tun nur erst jetzt für ALLE sichtbar wird. Als Monatsverantwortlicher September hätte ich dieses verhindern müssen und gestehe dieses Versäumnis ein.

Ich trete hiermit von allen mir übertragenen Ämtern zurück und bedaure, dass ich das in mich gesetzte Vertrauen nicht zufriedenstellend erfüllen konnte.


Matthias Behne






Anmeldung für das Weihnachtsplätzchen

Hallo liebe Leute, Kioskfreunde und Kulturinteressierte,
wie jedes Jahr im Dezember wird der Kiosk am Reileck zum Weihnachtsplätzchen.
Der kleine Schaukasten ist gar fröhlich erleuchtet und prall gefüllt mit schönen ausgesuchten Produkten. 
Wenn auch du Lust hast, dich als Aussteller für das Weihnachtsplätzchen zu bewerben,
dann schreibe eine Mail an: hr.fleischer@gmx.de und wir senden dir das Anmeldeformular zu. Bis zum 17. Oktober 2014 sollte deine Bewerbung bei uns eingegangen sein. 
Bitte vergiss nicht anzugeben, ob du Ladendienst übernehmen kannst oder nicht. Danke :)
Vorab-Infos:
Verkaufsausstellung vom 10.-23.Dez.2014
Bewerbungsfrist: 17. Oktober 2014
Öffnungszeiten / Kiosk:
Mo-Fr: 15-20 Uhr
Sa+So:10-18 Uhr
Teilnahmebedingung/Konditionen:
Teilnahmegebühr für Aussteller, die Ladendienst übernehmen: 25€
(Dafür wird es dann eine Doodle Liste geben, in die ihr euch eintragen könnt)
Teilnahmegebühr für alle anderen, die keinen Ladendienst übernehmen: 90€
Je mehr Leute Ladendienst leisten können, umso weniger Stunden müssen dann von jedem Einzelnen übernommen werden.
Abgabe der Produkte/ Aufbau: Montag, 8.Dezember ab 12 Uhr / Ort:Kiosk am Reileck.
Bitte lege einen Lieferschein bei und preise bitte alle deine Produkte aus!
Abholung/ Abbau:  am 23.Dezember ab 18 Uhr könnt ihr eure eventuell restlichen Produkte abholen kommen.
Wir freuen uns auf deine Teilnahme!
Wenn Fragen auftreten: schreibe uns!
Auf ein schönes Weihnachtsplätzchen,
Herzliche Grüße von Anett für hr.fleischer e.V.
kontakt zum kiosk:
email: hr.fleischer@gmx.de
facebook: "hr.fleischers" KIOSK am Reileck
blog: 
http://herrfleischer.blogspot.com/
adresse: händelstrasse 1a / 06114 halle an der saale

Alles hat einmal ein Ende …

Grundsteinlegung und Besichtigung der Baustelle in Anwesenheit der Eigentümer und der Bauherren am 19. September um 18 Uhr in der Händelstraße 1a.







Hörspiel auf Verlangen – ImproJukebox

18. September 2014 ::: 18 Uhr

am Kiosk ::: und live auf Radio Corax   

Die Improjukebox ist gefüllt mit Songs nach Eurem Geschmack. Improvisierte Lieder, die euer Herz berühren, euch zum Lachen bringen oder zum kompletten Ausrasten. Nach den Vorgaben des Publikums werden die Sänger mit professionellen Musikern die Jukebox zum Tanzen bringen. Hinkommen, Einschalten und Genießen!
Hörspiel auf Verlangen feiert Geburtstag: Seit nunmehr 10 Jahren sendet ein bunter Haufen begeisterter Improvisateure live und sofort Hörspiele auf euer Verlangen im Radio. Neben dem Faible dafür sind in dieser Zeit auch noch andere außergewöhnliche und spannende Improformate entstanden. Ein Ausschnitt davon ist an diesem Wochenende zu erleben. Das finden wir gut und deshalb legen wir euch neben der glamourösen Jukebox am Kiosk das komplette Programm des HaVtivals ans Herz:


Das Programm


18.09.2014  //  18.00 Uhr – Die Improjukebox
"hr.fleischers" KIOSK am Reileck und auf Radio Corax

Die Improjukebox ist vollgefüllt mit Songs nach Eurem Geschmack. Improvisierte Lieder, die euer Herz berühren, euch zum Lachen bringen oder zum kompletten Ausrasten.
Nach den Vorgaben des Publikums werden die Sänger mit professionellen Musikern die Jukebox zum Laufen bringen. Hinkommen, Einschalten und Genießen.



19.09.2014  //  20.00 Uhr – Spot On (Die Hörschmiede) 
Schmiedewerkstatt (Große Brunnenstraße 1A)

Wie viele Geschichten verbirgt diese wunderschöne alte Schmiede mitten in Halle? Kommt, seht und hört selbst! Rechtzeitiges Erscheinen sichert die wenigen, aber ganz besonderen Plätze.


//  22.00 Uhr – Menage á Deux – Im Lampenlicht 
Reichardts Garten (Eingang Seebener Straße)

Raus geht's in den Reichardts Garten: MáD bringt Licht ins Dunkle. Und wenn die beiden Guerillaimprovisateure locker-leichte Szenen aus dem Stegreif entstehen lassen, ist es wie Theater von einem anderen Stern. Eines ist sicher - alles ist an diesem Abend möglich und wird das Publikum und die Schauspieler gleichermaßen überraschen.



20.09.2014 // 17.00 Uhr – Blaue Stunde 
ehemaliges kleines Thalia Theater im Gewölbe (Thaliapassage 1)

Eine Premiere, denn dieses Format ist nagelneu. Impro-Schatten-Hör-Theater für Kinder und andere Junggebliebene.


// 20.00 Uhr – Hörspiel auf Verlangen Jubiläumssendung 
ehemaliges kleines Thalia Theater im Gewölbe (Thaliapassage 1) und live auf Radio Corax


10 Jahre Hörspiel auf Verlangen … das verlangt nach einer Geburtstagssendung! Lasst euch überraschen. Vielleicht gibt es Gäste oder Geschenke oder einen Kuchen. Garantiert gibt es aber blutjunge, taufrische und abgefahrene Hörspiele nach euren Vorgaben direkt auf die Ohren.
Danach gibt's Luftschlagen, Konfetti, Musik und Tanz mit Lea Legrand und DJ Stu, die die Tanzfläche mit diskolösen, oldshoolhousigen, newwavigen, trashigen und wertvollen Klängen zum kochen bringen. Zappeln, kopfnicken und herumwedeln wird unerlässlich sein!



21.09.2014  //  15.00 Uhr – Hörspielradtour 
Start pünktlich am Roland auf dem Markt und live auf Radio Corax

Und noch eine Premiere. Mit dem Rad mitten durch die Stadt – stoppen, lauschen und sehen. Ein fahrendes Hörspielexperiment an realen Orten. Also, Fahrradkette ölen, Luft auf die Reifen und los!


Alle Veranstaltungen sind kostenfrei, mehr Infos über Hörspiel auf Verlangen findet ihr hier: hoeren.kulturagitator.de




Hair Fleischer wird abgesagt!!!


In dieser Woche werden im KIOSK keine Haare geschnitten, auch nicht rasiert, geföhnt oder gelockt..

Eine Ankündigung für einen neuen Termin kann erst nach näherer Untersuchung
der den Ausfall verursachenden Fraktur verbreitet werden...

Also lasst die Haare wuchern & wachsen!

Hair Fleischer

 


Im August werden im Kiosk wieder Haare geschnitten.

Halle Neustadt feiert & hr.fleischer gratuliert


Zum Geburtstagsbesuch bei den Kiosken von HaNeu schwingen wir uns auf die Räder, überqueren die Saale und mäandern in der Kolonne von Büdchen zu Büdchen nördlich und südlich der Magistrale, um unsere Glückwünsche persönlich zu überbringen. 
Doch nicht nur dies:
Zum Jahrestag erhält jeder Kioskbesitzer eine der limitierten Jubiläumskarten- Edition von hr.fleischer.
Natürlich sind alle Gratulanten und Kioskerkunder eingeladen, unsere Radtour zu den Jubilaren zu begleiten, also packt eure Luftpumpen ein, Verpflegung gibt's an den zahlreichen Zielen…


Wir starten am Jahrestag der Grundsteinlegung von Halle Neustadt, also am Dienstag, den 15. Juli um 13 Uhr am Kiosk am Reileck.















Postkartenedition 50 Jahre Halle Neustadt

Matthias Behne
Annegret Rouél
Konrad Demmel
Juliane Noack
Stefanie Demmel 
Annegret Rouél
Rita Lass
Annekathrin Pohle

Anlässlich der Jubiläumsstunde von Halle Neustadt spitzten sieben Mitglieder des hr.fleischer e.V. ihre Bleistifte und zückten Papier, Farbe, Schablonen, Lithokreide, Linolschnittwerkzeug und Bleilettern. Entstanden ist eine Serie von 8 originalgrafischen Postkarten, die wir als Glückwunschboten an unsere Kioskfreunde in der Neustadt verschenken werden.
Die Edition wurde in einer einmaligen Auflage von 30 Exemplaren gedruckt und kann von Neustadt-Kiosk-Fans beim Verein erworben werden.

NIMM BAD!




















NIMM BAD!


Von der scheinbaren Uniformität des Ornamentalen oder
wie wir im Identischen das Besondere suchen und finden

EINLASS: 8.7.2014 19:00h
AUSLASS: 9.8.2014 19:00h
1. Eine Fliese – viele Fragen
Im Handumdrehen bringt uns eine Fliese in philosophische Abgründe:
Wie tief sind sie? Welche Erkenntnisse lauern am Beckenboden? Kann 
etwas schön sein, das auf Uniformität basiert? Wie kann es sein, dass 
etwas, das so gleichförmig und uniform ist wie eine Fliese doch so 
faszinierend und ganz eigen sein kann?
Das Uniforme, Gleichgemachte hat es schwer, unsere Sympathie zu 
erringen. Es gleicht wie ein Ei dem anderen, ist ohne jede Auszeichnung 
geplant und erstellt worden. Nur Fehler, Zufälle und Ungleichmäßigkeiten
führen zu individuellen Abweichungen, Eigenheiten. Und die Tatsache,
dass wir nicht jede Fliese gleich betrachten. Welche sehen wir zuerst,
welche springt ins Auge? Welche Fliese wird von der Sonne beschienen,
auf welcher glänzen Wassertropfen, welche ist von Spuren der Zeit
gezeichnet? Ist das Gleiche nur gleich, weil wir es nicht anders sehen wollen? 
Sehen können?
Der Fleischer-Kiosk taucht vier Wochen ab in die philosophischen Tiefen
des Ornamentalen, des Gefliest-Seins. Wie wirkt er im Blattwerk identischer
Elemente? Welche Spuren der Zeit werden sich abzeichnen und die 
Kacheln prägen: von Regen, Sonne, Stadt?
Und es hätte auch ganz anders kommen können! Es hätten nicht Fliesen
sein müssen, sondern Kiesel- oder Backsteine, Haare, Schuppen oder 
Blätter. Das Gleiche ist nur gleich, wenn wir ihm das Besondere vorenthalten,
nicht zugestehen. An allem gleichen arbeiten Zeit und Welt, es wird besonders.

Neuigkeiten zur Ausstellung gibt es in unregelmäßigen Abständen hier: ausleger.com


Science to go - Lange Nacht der Wissenschaften










MA-Studierende des Studiengangs BLIK inszenieren eine inspirierende
Schnittstelle zwischen laufendem Studienprojekt und öffentlichem 
Raum und stellen Fragen, Beobachtungen und Schlussfolgerungen aus 
dem Seminar Medien und Gestaltung zur Disposition.
Referent: Prof. Steffen Leuschner

Freitag, 4. Juli 2014, 18.00–22.00 Uhr

TANGO am Kiosk



















Der Tango ist geboren auf der Straße in den Hafenvierteln am 
Rio de la Plata. Er dokumentiert die Zusammenkunft vieler euro-
päischer, aber auch afrikanischer und lateinamerikanischer Kulturen
in einer intensiven Umarmung und einer markanten musikalischen 
Melange. Wie der Tango an der Saale gelebt wird, zeigen in dieser  
Woche Hallenser Tänzer, die sich spontan zu Fleischers Füßen 
auf dem Asphaltwinkel am Reileck treffen, miteinander plaudern und
den argentinischen Paartanz zelebrieren.

Montag, 23.06. 2014, 19 Uhr – 21 Uhr
Mittwoch, 25.06.2014, 19 Uhr – 21 Uhr
Sonntag, 29.06.2014, 16 Uhr – 18 Uhr

Vorlesewoche am Kiosk













Eine Woche lang wird uns täglich am Kiosk eine halbe Stunde aus
Greta Tauberts Buch »Apokalypse jetzt« vorgelesen und anschließend
bleibt Zeit zum Reden. Die Veranstaltungsreihe beginnt am 10. Juni,
um 18.30 Uhr, dauert etwa 90 Minuten und wird am nächsten Tag um
die gleiche Zeit fortgesetzt. Am 16. Juni, dem letzten Tag unserer 
Vorlesewoche, werden wir bereits um 17.00 Uhr beginnen und 
um 17.51 Uhr enden, um dem Miterleben bedeutender Fussball-
geschichtsschreibung nicht im Weg zu stehen.

Wir freuen uns, dass wir wundervolle Stimmen für das Vorlesen 

gewinnen konnten. Kraftvolle, sinnliche, leise und laute. Und wir freuen
uns ganz besonders, dass Greta Taubert am 12. Juni persönlich lesen wird!

Ein Fest!
Seid mit dabei, wenn am Kiosk die Liegestühle aufgeklappt werden.
Hört zu und denkt gemeinsam mit uns über die Frage nach: 

Was braucht der Mensch wirklich – und wie viel?

Durch die Abende begleitet euch Matthias Behne.

Vorlesen




10. bis 16. Juni 2014
jeweils 18.30 bis 20.00 Uhr
Ausnahme: 16.6.2014, da geht’s von 17.00 bis 17.51 Uhr

Gelesen wird aus Greta Tauberts »Apokalypse jetzt!« in dem sie
der Frage nachgeht: Was braucht der Mensch – und wie viel?
Und da dies unweigerlich zum Diskurs einlädt, ist auch dafür Zeit
eingeplant. Durch die Veranstaltung begleitet Euch Matthias Behne.

Es lesen Stephan Arnold, Nancy Mattstedt, Gerda Mittag, Philipp Nawka,
Gunter Schenck, Greta Taubert und Birgit Venus.

KOSMORAMA


















KOSMORAMA

Eine Installation von Amelie Goldfuß 


Der Kiosk verwandelt sich vorübergehend zum extragalaktischen Observatorium! Neugierig forschenden Augen eröffnet sich in seinem Inneren eine phantastische Galaxie, in der sich eigenartige Raumfahrzeuge neben einladend glitzernden Himmelskörpern tummeln. Völlig unerforschte Sterne und Planeten mit verheißungsvoll klingenden Namen wie Abronsius, Orbyll und Doktor Zinnober lassen sich durch Raum und Zeitlöcher hindurch beobachten und werden dem wissbegierigen Betrachter fundiert erläutert.
 

Also, liebe Freunde des Weltraums, kommt vorbei und späht in die endlichen Weiten des KOSMORAMAS! 


1. Mai bis 7. Juni 
täglich von 8 bis 1 Uhr

Vernissage am 30. April um 19 Uhr

Schach am Kiosk


22. bis 25. April 2014
täglich 16 bis 19 Uhr am Kiosk

Ab dem 28. April immer montags ab 16 Uhr

Spiele, Tee und Kekse mit Hansi und dem hr.fleischer e.V.
Kommt vorbei und zeigt uns, wie man verliert!

Knackpunkt


Süchtige Hände finden am Kiosk ihren Stoff.
Eine heimliche Orgie der lustvollen Zerstörung.

Der Kiosk in einer Polsterfolienbondage
von Annekathrin Pohle und Annegret Rouél
17. März bis 17. April 2014

Die Korken knallen zur Vernissage
am 17. März um 19:00 Uhr




Lichterzählung





Das Licht als Signal, Impuls und als rhythmische Abfolge.
Licht, welches uns die Bildschirmmedien zu Hause senden ...
Lichtsignale im öffentlichen Raum, die warnen ...
Licht, das mit uns kommuniziert, uns unterhält ...

Impulse durch und Rhythmen von Licht übermitteln uns Botschaften, sie 
erzählen uns etwas.
Eine Schießerei in einem Film, das „Atmen“ eines MacBook, eine Ampel,
Morsezeichen.
Ich entkopple Lichtsignale aus ihrer ursprünglichen Bedeutung,
lasse den Kiosk im öffentlichen Raum mit Licht kommunizieren und mit 

dem Betrachter neu in Beziehung treten.
Ein transformativer Prozess.

Eine Lichtinstallation von Claus Stoermer.
Bis 14.3.2014 im Kiosk am Reileck.

Abgestellt


























Der Schaukasten des hr.fleischer e.V. präsentiert sich als Spielplatz. Ein Bällebad ist eingezogen - oder besser es wurde abgestellt, denn der Zugang bleibt verwehrt. Das potentielle Spiel muss in der Fantasie ablaufen aber geht es überhaupt um das Spiel?

Abgestellt - eine bunte installierte Irritation am Rande des Reileck.

Eine Ausstellung von Martin Pless
23.12.2013 - 31.01.2014
Finissage: 31.01. 19 Uhr