ReilEcke 1988 – Teil 2


Glasnost & Perestroika – eine Improtheatersoap von Hörspiel auf Verlangen

Teil 2: Veränderung oder Anpassung
Freitag, 18. Mai 2018, 20 Uhr - weitere Vorstellungen am 31. August und 26. Oktober





Was für ein erster Arbeitstag! Walter Koslowski, der Mann fürs Große beim Postzeitungsvertrieb im Bezirk Halle soll nun selber in den Kontakt mit der normalen Bevölkerung treten. Er ist sich sicher, das ist nur vorübergehend. Aber er steht unter Beobachtung, unter anderem vom ABV Wolfgang Ebeling. 
Und so kämpft er mit den Kleinigkeiten des Arbeitsalltags eines Kioskverkäufers, wie den richtigen Schlüssel finden, das Licht einschalten oder einen Überblick über das spärliche Sortiment zu bekommen.  Die hämischen Kommentare seiner ehemaligen Sekretärin Marianne Pfeiffer sind dabei sicherlich keine Hilfe. Zu sehr freut sie sich über den Absturz ihres ehemaligen Chefs.

Gut, dass der scheinbare Stammkunde Walter Vogel, ein merkwürdiger Kauz ihm hilfreich zur Seite steht und ihn in die kleinen Geheimnisse seiner kürzlich an Leberzirrhose  verstorbenen Vorgängerin Jutta einweit. 
Aber Walter bleibt misstrauisch gegen jeden und jede. Da bringen die Avantgarde-Gedichte der jungen Bibliothekarin Silvi kurze poetische Pausen in hektischen Arbeitsalltag. Und hoffentlich macht sein umtriebiger Sohn Eckart nicht wieder irgendwelchen Unfug.

Walter steht vor der Frage, soll er sich auf diesen Kiosk so wie er ist einlassen und resignieren oder verändert er ihn nach seinen Bedürfnissen.  
Ob und wie das passiert entsteht am Abend des 18. Mai 2018 ab 20 Uhr an hr.fleischers Kiosk am Reileck.

Die Veranstaltungsreihe ist gefördert durch die Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst, das Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle (Saale).